InRezepte

Chworost – das beste Rezept mit 2 Zutaten für russischen Raderkuchen

Chworost – das beste Rezept mit 2 Zutaten für russischen Raderkuchen

This post is also available on: English

Sehr knusprig und himmlisch lecker schmeckt dieser Chworost. Kaum zu glauben, dass er aus nur zwei Hauptzutaten besteht und blitzschnell zu zubereiten ist. Ob zum Naschen, zum Nachtisch oder zum Frühstück – du und deine Lieben werden vom russischen Raderkuchen bestimmt begeistert sein. So köstlich, wie er schmeckt, könnte sogar Suchtgefahr bestehen. Ein ausführliches Chworost Rezept mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier ganz unten.

Was ist Raderkuchen?

Raderkuchen ist ein knuspriges frittiertes Gebäck, das in vielen verschiedenen Ländern verbreitet ist. Es gehört zur Kategorie Schmalz- oder Siedegebäck, hat oft die Form einer Teigschleife und wird nach dem Frittieren mit Puderzucker bestäubt. Der Teig dafür wird mit Eiern, Mehl und je nach Rezept mit weiteren Zutaten, wie Milch, Wasser, Schmand, Butter, Alkohol zubereitet. In jedem Land heißt das Gebäck unterschiedlich. Während es in Deutschland Raderkuchen genannt wird, heißt es in Russland Chworost oder zum Beispiel in Polen Faworki.

Chworost

Was heißt “Chworost”?

Das Wort “Chworost” bedeutet aus dem Russischen übersetzt “Reisig”. Vermutlich wurde das Schmalzgebäck so dank seiner Form und seiner Konsistenz genannt. Denn es sieht tatsächlich dünnen, vom Baum gefallenen Zweigen etwas ähnlich aus. Außerdem ist es sehr knusprig, wie eben trockene Baumzweige es sind.

Rezepte für russischen Raderkuchen

Es gibt viele verschiedene Chworost Rezepte. Ich hatte das Gebäck nur aus Mehl und Eiern zubereitet. Oft wird dem Teig noch Wasser oder Milch, Schmand, Butter, Zucker hinzugefügt. Ich hatte aber gemerkt, dass man so viele Zutaten gar nicht braucht, um den leckersten Chworost überhaupt auf den Esstisch zu zaubern. Probiere mein Rezept unbedingt aus! Ich bin mir ganz sicher, dass du dieses russische Schmalzgebäck lieben wirst.

Russischer Raderkuchen

Warum Wodka im Teig?

Wodka sorgt dafür, das Chworost noch knuspriger schmeckt und länger frisch bleibt. Dafür reicht eine kleine Menge Alkohol aus, also etwa 1 Esslöffel. Wodka kann unter anderem durch Rum oder Cognac ersetzt werden. Alkohol ist aber eine alternative Zutat im Rezept. Du kannst ihn einfach weglassen. Ich hatte Chworost auch ohne Alkohol schon gemacht, und er hatte trotzdem sehr knusprig geschmeckt. Vor allem, wenn du das Gebäck für Kinder machst, solltest du den Teig ohne Alkohol zubereiten. Und Kinder lieben den russischen Raderkuchen, das kannst du mir glauben.

Chworost formen

Den russischen Raderkuchen kann man beliebig formen. Zum Beispiel macht man ihn manchmal in Form von Streifen. Das geht wohl am schnellsten: einfach den ausgerollten Teig in Streifen schneiden. Oder man kann aus dem Teig auch kleine Rauten ausschneiden. Die beliebteste Form ist aber vermutlich die Schleife-Form. Dafür schneidet man den Teig nach dem Ausrollen in schmale Vierecke (oder Rauten), macht einen Schnitt in jedem Viereck mittig und zieht ein Ende des Vierecks durch den Schnitt durch. Du kannst dein Chworost aber so formen, wie du magst, oder gleichzeitig verschiedene Formen ausprobieren.

Russisches Schmalzgebäck

Chworost servieren und aufbewahren

Am besten schmeckt der Chworost frisch, direkt nach dem Frittieren. Lass ihn nur etwas abkühlen, damit du dich nicht verbrennst, und auf einer Küchenrolle etwas entfetten. Danach kann es sofort mit dem Naschen losgehen. Du kannst den russischen Raderkuchen pur genießen oder vorher mit Puderzucker bestäuben, wenn du ihn süßer magst. Auch mit Zimt oder Vanillezucker kann er je nach Geschmack bestreut werden. Der Chworost schmeckt so lecker, dass man einfach nicht genug davon kriegt. Mach also am besten eine doppelte Portion davon. In Russland freuen sich übrigens vor allem Kinder riesig, wenn es mal Chworost auf dem Esstisch gibt.

Zu lange solltest du den russischen Raderkuchen nicht aufbewahren, denn er wird dann nicht mehr knusprig. Du kannst die Reste davon spätestens am nächsten Tag servieren. Da schmeckt der russische Raderkuchen noch knusprig. Danach ist er das nicht mehr. Aber so köstlich, wie der Chworost schmeckt, ist er eh schneller weg, als man denkt.

Dieser Chworost ist

  • knusprig,
  • luftig,
  • zart,
  • leicht,
  • himmlisch lecker,
  • mit vielen Luftblasen,
  • aus zwei Hauptzutaten,
  • einfach und schnell selber zu machen,
  • von Kindern und Erwachsenen geliebt,
  • perfekt als Snack, zum Nachtisch, Frühstück oder Naschen.

Russischer Raderkuchen aus zwei Hauptzutaten

Das beste und einfachste Chworost Rezept mit 2 Hauptzutaten

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du den russischen Chworost selber machen kannst, findest du hier weiter unten im Kasten-Rezept.

Dieses Rezept ist wirklich sehr, sehr einfach. Denn dafür brauchst du nur zwei Zutaten. Das sind nämlich Ei und Mehl. Für den Geschmack kommen noch etwas Vanillezucker** und eine Prise Salz dazu. Alternativ kannst du noch eine kleine Menge Wodka** dem Teig für mehr Knusprigkeit hinzufügen. Gleichzeitig schmeckt der russische Raderkuchen nach diesem Rezept unheimlich lecker. Für mich ist es der köstlichste Chworost, den ich je probiert habe.

Und so machst du den Chworost selber:

  1. Ei mit Vanillezucker, Salz und eventuell Wodka verquirlen. Mehl hinzufügen, zu einem festen Teig kneten und 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Danach den Teig sehr dünn ausrollen, in Vierecke oder Rauten schneiden und Schleifen formen. In großzügiger Portion Pflanzenöl bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldgelb frittieren. Fertig!

Der beste Chworost

Tipps und Tricks für die Zubereitung

  • Der Teig muss fest, nicht klebrig, aber auch nicht trocken sein. Damit er die richtige Konsistenz bekommt, füge Mehl portionsweise, nach und nach hinzu. Dabei kann die hier im Rezept angegebene Mehlmenge abweichen, da vor allem Eier verschiedene Größen haben.
  • Lass den Teig unbedingt eine Weile ruhen. Dadurch wird er elastischer, weicher und lässt sich besser verarbeiten.
  • Je dünner du den Teig ausrollst, desto knuspriger wird dein Chworost.
  • Du kannst den russischen Raderkuchen beliebig formen.
  • Wodka im Rezept ist alternativ. Du kannst ihn durch Rum, Cognac ersetzen oder weglassen.
  • Verwende geschmacksneutrales Pflanzenöl zum Frittieren.
  • Frittiere das Gebäck nicht zu lange. Es ist fertig, wenn es eine goldgelbe Farbe bekommen hat. Goldbraun muss es nicht werden.
  • Lass den Chworost beim Frittieren nicht aus den Augen, denn er ist sehr schnell fertig und könnte sonst verbrennen.
  • Serviere den Chworost frisch, direkt nach dem Frittieren. Er bleibt spätestens nur noch bis zum nächsten Tag knusprig.

Hast du russischen Chworost nach diesem Rezept selber gemacht? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar hier weiter unten, wie dir das Schmalzgebäck gelungen und geschmeckt hat.

Appetit auf noch mehr Leckereien aus der russischen Küche bekommen. Probiere doch:

Chworost (russischer Raderkuchen)

Chworost (russischer Raderkuchen)

Sehr knusprig und himmlisch lecker schmeckt dieser Chworost. Kaum zu glauben, dass er aus nur zwei Hauptzutaten besteht und nach diesem Rezept blitzschnell zu zubereiten ist. Ob zum Naschen, zum Nachtisch oder zum Frühstück – du und deine Lieben werden vom russischen Raderkuchen bestimmt begeistert sein. So köstlich, wie er schmeckt, könnte sogar Suchtgefahr bestehen.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Ruhezeit 30 Min.
Gericht Frühstück, Nachspeise, Snack
Land & Region Russisch
Portionen 50 Stück

Zutaten
  

  • 1 Ei
  • ca. 100 g Mehl
  • 8 g Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Wodka (alternativ)
  • Pflanzenöl zum Frittieren (geschmacksneutral)

zum Bestäuben (alternativ)

  • Puderzucker

Anleitungen
 

  • Verquirle Ei zusammen mit Vanillezucker, Salz und alternativ Wodka.
  • Füge portionsweise Mehl hinzu und knete es zu einem festen Teig. Decke den Teig zu und lass ihn 30 Minuten ruhen.
  • Rolle den Teig sehr dünn aus und schneide ihn in schmale Vierecke oder Rauten. Schneide jedes Viereck bzw. jede Raute in der Mitte längs ein und ziehe ein Ende des Vierecks / der Raute durch den Schnitt durch, sodass eine Schleife entsteht.
  • Gib großzügig Pflanzenöl in die Pfanne und erhitze sie bei mittlerer Hitze. Frittiere das Gebäck portionsweise bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldgelb und lass es auf einer Küchenrolle abtropfen.
  • Bestäube den Chworost alternativ mit Puderzucker.

Notizen

  • Der Teig muss fest, nicht klebrig, aber auch nicht trocken sein. Damit er die richtige Konsistenz bekommt, Mehl portionsweise hinzufügen. Dabei kann die im Rezept angegebene Mehlmenge abweichen, da vor allem Eier verschiedene Größen haben.
  • Je dünner der Teig ausgerollt wird, desto knuspriger wird der Chworost.
  • Man kann den russischen Raderkuchen beliebig formen.
  • Wodka kann man durch Rum, Cognac ersetzen oder weglassen.
  • Das Gebäck nicht zu lange frittieren und dabei nicht aus den Augen lassen, da es schnell verbrennen könnte. Es ist fertig, wenn es eine goldgelbe Farbe bekommen hat. Goldbraun muss es nicht werden.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks für die Chworost Zubereitung oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes
Don`t copy text!