InRezepte

Chartscho vegan kochen: 2 Rezepte für beliebte scharfe Suppe aus Georgien

Chartscho – veganes Rezept für scharfe Suppe aus Georgien

Scharf, aromatisch und sehr lecker – nicht ohne Grund ist Chartscho nicht nur in Georgien so beliebt. Hier zeige ich dir, wie du die Suppe vegan nach russischer und traditionell georgischer Art kochen kannst. Eine Kombination aus Reis, Gemüse, viel Knoblauch, verschiedenen Gewürzen und frischen Kräutern macht die Suppe köstlich. Eine einzigartige Note verleihen der typisch georgischen Chartscho Pflaumen und Walnüsse. Besonders an kalten Tagen ist die Suppe ein ideales Mittag- oder Abendessen, das mit seiner Schärfe von innen wärmt. Die ausführlichen veganen Rezepte für die Chartscho Suppe nach russischer sowie georgischer Art mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du weiter unten.

Was ist Chartscho?

Chartscho ist eine beliebte georgische Suppe, die auch in Russland sehr verbreitet ist. Sie hat eine eintopf-ähnliche Konsistenz. Es gibt unzählige Rezepte für Chartscho Suppe. Jeder kocht sie anders – nach seinem Geschmack. Das Markenzeichen der Suppe, das unabhängig vom Rezept immer gleich bleibt, ist ihr scharfer, herzhafter Geschmack und intensives Aroma. Was in der Chartscho Suppe deswegen nicht fehlen darf, sind vor allem Knoblauch, Gewürze und frische Kräuter. Meistens wird die Suppe mit Fleisch gekocht. Außerdem kommen in georgischen Rezepten noch Kirschpflaumen oder Pflaumen und Walnüsse dazu. Wichtig ist, dass Pflaumen sauer schmecken. Manchmal fügt man Granatapfelsaft der Suppe hinzu. In Russland wird die Chartscho meistens ohne Pflaumen und oft ohne Walnüsse gekocht. Stattdessen fügt man Tomatensaft der Suppe hinzu, der genauso für die Säure sorgt.

Beliebte georgische Suppe

Wie schmeckt die georgische Suppe vegetarisch?

Chartscho vereint in sich viele verschiedene Geschmacksrichtungen. Dabei sind alle Zutaten perfekt aufeinander abgestimmt. Die Suppe schmeckt süß-sauer, scharf und würzig. Die Säure kommt von Früchten oder Tomaten. Die Schärfe geben der Suppe Knoblauch und verschiedene Gewürze. Durch frische Kräuter wird Chartscho außerdem richtig aromatisch.

Die vegane Chartscho schmeckt nicht weniger lecker als das Original mit Fleisch, sogar noch besser. Außerdem ist die Suppe viel gesünder und fettarmer. Der weitere Vorteil der vegetarischen Suppe ist, dass du sie schneller kochen kannst. Die vegane Chartscho Suppe ist also eine ideale Mahlzeit, die garantiert nicht nur Vegetarier und Veganer überzeugt.

Wie koche ich Chartscho richtig?

Damit du statt Chartscho Suppe keine einfache Tomatensuppe mit Reis bekommst, ist es wichtig, dass alle Zutaten perfekt miteinander kombinieren und keine einzige Geschmacksrichtung fehlt. Der süß-säuerliche Geschmack sollte genauso wenig fehlen wie der scharfe. Auch die richtige Menge an Gewürzen ist entscheidend. Du solltest nicht zu wenige Gewürze der Suppe hinzufügen. Gleichzeitig solltest du mit den Gewürzen auch nicht übertreiben.

Georgische Suppe servieren

Serviere die vegane Chartscho Suppe warm mit frischen Kräutern, zum Beispiel Petersilie oder Koriander, und etwas Schmand oder veganer Sahne. Du kannst auch Brot dazu reichen. Die georgische Suppe ist perfekt zum Mittag- oder Abendessen. Sie schmeckt am nächsten Tag genauso lecker, sodass du sie auf Vorrat kochen kannst.

Chartscho vegetarisch

Chartscho Suppe nach georgischer oder russischer Art vegetarisch kochen: die Rezepte

Die genauen Mengenangaben und Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die beiden Suppen findest du weiter unten im jeweiligen Kasten-Rezept.

Für die beiden Rezepte brauchst du in erster Linie Reis und Tomaten oder Tomatensaft. Dann kommen unbedingt noch Knoblauch, Zwiebeln, verschiedene Gewürze und Kräuter dazu. Je nach Rezept brauchst du noch etwas Gemüse. Und für die georgische Chartscho Suppe werden Pflaumen und Walnüsse benötigt. Wenn du gerade keine Pflaumen hast, habe ich weiter unten in den Tipps und Tricks aufgelistet, welche Alternativen du dazu verwenden kannst.

Georgische Suppe vegetarisch kochen: so geht es

Teilweise wird zuerst das Gemüse angebraten. Danach kocht man alle Zutaten in der Gemüsebrühe, würzt die Suppe und fügt frische Kräuter hinzu. Wie du siehst, sind die Rezepte ziemlich einfach, sodass die leckere Chartscho blitzschnell fertig ist.

Diese beiden Chartscho Suppen sind

  • vegan,
  • scharf,
  • würzig,
  • süß-sauer,
  • aromatisch,
  • köstlich,
  • gesund,
  • ohne Fleisch,
  • sättigend,
  • einfach und schnell aus gängigen Zutaten zu kochen,
  • einem Eintopf ähnlich,
  • perfekt als warmes Mittag- oder Abendessen,
  • am nächsten Tag noch leckerer,
  • ca. 5 Tage im Kühlschrank haltbar.

Georgische Suppe vegetarisch

Georgische Suppe vegan kochen: Tipps und Tricks

  • Pflaumen, die du für die Suppe verwendest, sollten möglichst sauer sein.
  • Statt frische Pflaumen kannst du Tkemali Sauce** nehmen. Wenn du Kirschpflaumen findest, kannst du natürlich auch damit die traditionell georgische Chartscho Suppe kochen.
  • Passe die Chili-Menge nach deinem Geschmack an, abhängig davon, wie scharf du die Suppe magst.
  • Walnüsse kannst du grob und nicht fein hacken, wenn du lieber größere Walnussstücke in der Suppe magst.
  • Du kannst für die beiden Rezepte noch weitere oder andere Gewürze nach deinem Geschmack nehmen.
  • Achte beim Kauf von Gewürzen auf Bio-Qualität und kaufe nur reine Gewürzmischungen ohne Zusatz- oder Aromastoffe.
  • Verwende am besten selbstgemachte Gemüsebrühe.
  • Reis solltest du vor dem Kochen waschen.

Hast du die vegane Chartscho Suppe nach einem dieser Rezept zubereitet? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar zum Rezept weiter unten. Wenn du die beiden Varianten der Suppe ausprobiert hast, erzähle mir auch, welche dir am besten geschmeckt hat. Hast du ein Foto von deiner Chartscho gemacht und es auf Instagram geteilt? Erwähne mich mit @inspirationforall.de in deinem Post, damit ich es bewundern kann. Bist du auf Pinterest und willst eins dieser Rezepte da in deine Sammlung aufnehmen? Dann pinne dieses Bild:

Chartscho vegan kochen: Rezept für scharfe Suppe aus Georgien

Lust auf mehr Gerichte aus der georgischen Küche? Probiere auch:

Traditionell georgische Chartscho Suppe vegan

Traditionell georgische Chartscho Suppe vegan

Scharf, aromatisch und einfach köstlich – nicht ohne Grund ist Chartscho nicht nur in Georgien so beliebt. Hier zeige ich dir, wie du die Suppe vegan nach traditionell georgischer Art kochen kannst. Eine einzigartige Note verleihen ihr Pflaumen und Walnüsse. Besonders an kalten Tagen ist die Suppe ein ideales Mittag- oder Abendessen, das mit seiner Schärfe von innen wärmt.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Ziehzeit 10 Min.
Gericht Hauptgericht, Suppe
Land & Region Georgisch
Portionen 10

Zutaten
  

  • 150 g Pflaumen
  • 60 g Walnüsse
  • 150 g Reis
  • 150 g Tomaten (püriert)
  • 2 Zwiebeln
  • 5 Knoblauchzehen
  • 1-2 Chili
  • 2 l Gemüsebrühe
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Koriander
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 EL Chmeli-Suneli
  • 1/2 TL Korianderpulver
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Pflanzenöl zum Braten

Anleitungen
 

  • Schneide Zwiebeln klein. Entkerne Chili und schneide sie in sehr kleine Würfel. Püriere Tomaten.
  • Brate zuerst die Zwiebeln in einer Pfanne in Pflanzenöl glasig an. Gib danach Chili dazu und brate es unter ständigem Rühren ca. 1 Minute. Gib pürierte Tomaten dazu, rühre es um und dünste es mit aufgesetztem Deckel 5 Minuten. Nimm die Pfanne anschließend vom Herd.
  • Schneide Pflaumen in kleine Würfel und hacke Walnüsse fein.
  • Hacke Knoblauch, Petersilie und Koriander klein.
  • Gib Gemüsebrühe in einen Kochtopf, füge Pflaumen und die Mischung aus Zwiebeln, Chili und Tomaten aus der Pfanne hinzu und koche es 10 Minuten.
  • Gib Walnüsse und die Gewürze (Chmeli-Suneli, Korianderpulver, schwarzen Pfeffer und Lorbeerblätter) dazu und koche es weitere 2 - 3 Minuten (abhängig von der Kochzeit von Reis eventuell auch länger).
  • Gib Knoblauch, Petersilie und Koriander dazu und koche es noch 1 Minute. Lass die Chartscho Suppe anschließend 10 Minuten ruhen.

Notizen

  • Pflaumen sollten möglichst sauer sein.
  • Statt frische Pflaumen geht Tkemali Sauce.
  • Chili-Menge beliebig anpassen.
  • Gewürze nach Geschmack verwenden.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Kochen der georgischen Suppe oben im Beitrag.
Chartscho Suppe auf russische Art vegan

Chartscho Suppe nach russischer Art vegan

Würzig, scharf und so lecker schmeckt die Chartscho Suppe. Hier zeige ich dir ein leckeres Rezept, nach dem die Suppe meistens in Russland gekocht wird. Nur ist meine Variante vegan. Eine Kombination aus Reis, Gemüse, viel Knoblauch, verschiedenen Gewürzen und frischen Kräutern macht die Chartscho einfach köstlich.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Ziehzeit 15 Min.
Gericht Hauptgericht, Suppe
Land & Region Georgisch
Portionen 10

Zutaten
  

  • 120 g Reis
  • 380 g Kartoffeln
  • 150 g Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 5 Knoblauchzehen
  • 440 ml Tomatensaft
  • 2 l Gemüsebrühe
  • frische Petersilie
  • Cayennepfeffer
  • Majoranpulver
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Pflanzenöl zum Braten

Anleitungen
 

  • Schäle Kartoffeln und schneide sie in kleine Würfel. Gib Gemüsebrühe in einen Kochtopf, füge Reis und Kartoffeln hinzu und koche sie 10 Minuten. (Je nach Reisart kannst du zuerst Reis vorkochen, bevor du Kartoffeln dazugibst. Beachte dafür die Kochzeit von Reis, die auf der Verpackung angegeben ist.)
  • Gib Knoblauch zu Tomatensaft und püriere es.
  • Schneide Zwiebel klein und raspele Möhren grob.
  • Brate zuerst die Zwiebeln in einer Pfanne in Pflanzenöl ca. 1 Minute. Füge danach Möhren hinzu und brate sie unter Rühren weitere 3 Minuten.
  • Gib Tomatensaft mit Knoblauch sowie Cayennepfeffer, Majoranpulver und schwarzen Pfeffer nach Geschmack in die Pfanne zu den Möhren mit Zwiebeln, rühre es um, koche es auf und köchele es bei schwacher Hitze 5 Minuten.
  • Gib nun die Tomatensauce aus der Pfanne in den Kochtopf zu den Kartoffeln und dem Reis in Gemüsebrühe, füge klein gehackte Petersilie hinzu, salze die Suppe nach Geschmack und köchele sie bei schwacher Hitze 3 Minuten.
  • Nimm die Chartscho Suppe vom Herd und lass sie ca. 15 Minuten ziehen.

Notizen

  • Beliebige Gewürze nach Geschmack nehmen.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Kochen der Chartscho oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes