InRezepte

Blätterteig-Kulitsch mit Streuseln – russisches Osterbrot mal anders

Blätterteig-Kulitsch baken – Osterbrot-Rezept mit Streuseln

Fluffiger Blätter-Hefeteig mit knusprigen Streuseln und aromatischen kandierten Früchten – dieser Blätterteig-Kulitsch schmeckt unwiderstehlich lecker. Er ist weich, aromatisch und zergeht praktisch auf der Zunge. Süße Streusel verleihen ihm eine besondere Note. Das Rezept für dieses ausgefallene russische Osterbrot ist gar nicht schwer, sodass du es ohne großen Aufwand selber backen kannst. Ein ausführliches Rezept für den Blätterteig-Kulitsch mit genauen Mengenangaben und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung gibt es hier weiter unten.

Abwechslung zum klassischen Kulitsch

Während man früher in Russland nur klassische Kulitschi zu Ostern gebacken hat, wird inzwischen immer mehr mit den Rezepten für russisches Osterbrot experimentiert. Zum Beispiel habe ich schon Kulitsch mit Quark, Kulitsch mit Sauerrahm und Kulitsch aus Brandteig gebacken. Vielleicht hast du sie schon mal nachgemacht. So ist auch dieses Rezept für den Blätterteig-Kulitsch entstanden. Obwohl sich der Kulitsch vom traditionellen russischen Osterbrot ziemlich unterscheidet, schmeckt er nicht weniger lecker als das Original und bringt Abwechslung auf deinen Ostertisch.

Was macht den Blätterteig-Kulitsch so besonders?

Die Einzigartigkeit von diesem Osterbrot ist die Kombination aus Hefe- und Blätterteig. Wie geht sowas? Zuerst wird dafür ein gewöhnlicher Hefeteig zubereitet – wie für den klassischen Kulitsch eben. Danach verarbeitet man den Hefeteig zum Blätterteig, indem der Teig mit Streuseln bestreut und gefaltet wird. Natürlich dürfen dabei je nach Geschmack kandierte Früchte, Rosinen, Trockenfrüchte oder alles zusammen im Teig nicht fehlen. Denn es ist ja ein russisches Osterbrot. Und noch eine Besonderheit vom Blätterteig-Kulitsch sind die Streusel, mit denen er oben bestreut wird, und die nach dem Backen knusprig schmecken.

Osterbrot aus Blätterteig mit Streuseln

Welche Früchte nehme ich für den Blätterteig-Kulitsch?

Genauso wie für das klassische russische Osterbrot kannst du für diesen Blätterteig-Kulitsch beliebige kandierte Früchte, Rosinen oder andere getrocknete Früchte nach deinem Geschmack nehmen. Ich hatte diesmal den Teig mit selbstgemachten Orangeat und Zitronat verfeinert. Selbstgemachte kandierte Früchte schmecken einfach viel besser als welche aus dem Supermarkt. Außerdem enthalten sie keine unnötigen Zusatzstoffe. Mit den Orangeat und Zitronat, die ich davor hergestellt habe, wurde der Blätterteig für den Kulitsch besonders aromatisch und hatte eine fruchtige Note wie von frischen Orangen und Zitronen.

Für Osterbrunch oder als Ostergeschenk

Der Blätterteig-Kulitsch ist natürlich ein ideales Ostergebäck. Du kannst ihn unter anderem deinen Lieben zum Osterbrunch servieren. Er schmeckt pur sehr lecker. Oder streiche etwas Butter auf das Osterbrot – einfach köstlich. Du kannst den Blätterteig-Kulitsch auch verschenken – ein leckeres selbstgemachtes Ostergeschenk aus der Küche.

Dieser Blätterteig-Kulitsch ist

  • saftig,
  • fluffig,
  • weich,
  • aromatisch,
  • unheimlich lecker,
  • aus einer Hefe-Blätterteig-Kombi,
  • mit knusprigen Streuseln,
  • mit selbstgemachten fruchtigen Orangeat und Zitronat,
  • ein Hingucker,
  • ideal zum Osterbrunch,
  • perfektes Geschenk aus der Küche zu Ostern,
  • einfach aus gängigen Zutaten zu backen.

Blätterteig-Kulitsch mit Streuseln

Blätterteig-Kulitsch backen: das Rezept

Die genauen Mengenangaben und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, nach der du den Blätterteig-Kulitsch selber backen kannst, gibt es weiter unten im Kasten-Rezept.

Für den Teig brauchst du

  • Milch,
  • Ei,
  • Zucker,
  • Butter,
  • Pflanzenöl,
  • Hefe,
  • Mehl,
  • etwas Wasser zum Auflösen von Hefe
  • und kandierte oder getrocknete Früchte.

Milch muss dabei lauwarm sein, und das Ei zimmerwarm. Ich hatte Trockenhefe** im Rezept verwendet, du kannst aber auch Frischhefe nehmen, wenn es dir lieber ist. Als kandierte Früchte kannst du zum Beispiel Orangeat** und Zitronat** verwenden.

Für die Streusel werden

  • kalte Butter,
  • Zucker
  • und Mehl

benötigt.

Außerdem habe ich den Blätterteig-Kulitsch nach dem Backen mit Puderzucker oben bestreut. Du kannst aber einen Zuckerguss, wie für das klassische Osterbrot, zubereiten, und ihn damit oben bestreichen.

Blätterteig-Kulitsch backen: so gehst du vor

  1. Für den Teig Hefe in etwas lauwarmes Wasser auflösen. Butter zusammen mit Pflanzenöl schmelzen, lauwarme Milch, Zucker dazugeben und umrühren. Ei und danach Hefemasse hinzufügen und zu einer homogenen Masse verrühren. Mehl dazugeben und zu einem etwas klebrigen Teig kneten. Den Teig etwa 8 Minuten durchkneten und 1,5 Stunden gehen lassen.
  2. Für die Streusel Mehl und Zucker vermischen, kalte Butter dazugeben und zu Streuseln hacken.
  3. Den Teig zu einem Viereck ausrollen, mittig mit den Streuseln und Früchten bestreuen, und die Streusel mit den beiden Seiten des Vierecks zudecken. Wieder die Mitte mit den Streuseln und Früchten bestreuen und mit den Seiten zudecken, sodass ein langer Streifen entsteht. Den Streifen in kleine Vierecke schneiden und die Vierecke nacheinander umeinander wickeln, sodass eine dicke Rolle entsteht. Die Rolle in der Backform aufstellen, mit den letzten Streuseln bestreuen und 40 Minuten gehen lassen. Danach den Blätterteig-Kulitsch bei 180 °C ca. 40 – 50 Minuten backen, auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Fertig!

Osterbrot aus Hefe-Blätterteig

Blätterteig-Kulitsch backen: Tipps und Tricks

  • Statt Orangeat und Zitronat kannst du Rosinen oder andere Trockenfrüchte in den Teig reintun.
  • Mit selbstgemachten kandierten Früchten schmeckt das Blätterteig-Osterbrot am besten.
  • Statt Trockenhefe kannst du Frischhefe nehmen. Für das Rezept hier unten brauchst du dann 21 g davon. Die Frischhefe musst du genauso wie Trockenhefe in lauwarmem Wasser auflösen.
  • Wichtig ist, dass Wasser, in dem Hefe aufgelöst werden, sowie Milch für den Teig lauwarm sind, damit Hefe ihre Wirkung richtig entfalten können. Wenn sie heiß oder kalt sind, wird dein Teig eventuell nicht aufgehen können.
  • Das Ei für den Hefeteig muss zimmerwarm sein. Hol es also vorher aus dem Kühlschrank raus, wenn du Eier da aufbewahrst.
  • Damit der Teig die richtige Konsistenz bekommt, füge Mehl nach und nach hinzu. Dabei kann die angegebene Mehlmenge abweichen. Der Teig darf nicht zu fest werden und soll etwas klebrig sein.
  • Es ist wichtig, den Teig ca. 8 Minuten durchzukneten, damit er elastisch und nicht mehr klebrig wird. Dadurch wird das Blätterteig-Osterbrot am Ende fluffig und weich.
  • Den Hefeteig solltest du an einem warmen Ort aufgehen lassen. Dafür kannst du die Rührschüssel mit dem Teig auf die zweite Schiene von unten in den Backofen hinstellen (den Ofen nicht einschalten!) und auf den Boden des Backofens eine Schüssel mit heißem Wasser hinstellen (die Tür vom Backofen danach geschlossen halten). So schaffst du ein ideales Klima für den Hefeteig – mit ausreichend Wärme und Feuchtigkeit.
  • Butter für die Streusel muss unbedingt kalt sein.
  • Zum Backen des russischen Blätterteig-Osterbrotes habe ich eine Ø 14 cm große und 12 cm hohe sowie eine Ø 16 cm große und 13 cm hohe Kulitsch-Backformen verwendet, die du online unter anderem bei Amazon** bestellen kannst.
  • Die Kulitsch-Backformen musst du unbedingt gründlich einfetten und mit Mehl bestäuben (dabei überschüssiges Mehl abklopfen), damit du das Blätterteig-Osterbrot nach dem Backen ohne Schwierigkeiten aus den Formen rausholen kannst.
  • Die Backformen dürfen nicht mehr als zur Hälfte mit dem Teig gefüllt sein, da der Teig vor allem beim Backen ordentlich aufgeht.
  • Abhängig von der Größe deiner Backformen, kann die angegebene Backzeit stark abweichen. Die Backzeit von meinem Ø 14 cm großen Blätterteig-Kulitsch lag bei 40 Minuten, von dem Ø 16 cm großen 50 Minuten.
  • Damit die Oberfläche vom Blätterteig-Kulitsch nicht anbrennt, kannst du sie mit Backpapier zudecken, sobald die Oberfläche braun ist.
  • Um zu prüfen, ob der Blätterteig-Kulitsch fertig gebacken ist, mach einen Stäbchen-Test. Führe dafür in die Mitte des Osterbrotes kurz einen langen Zahnstocher ein und schaue, ob er sauber nach dem Rausholen bleibt.
  • Statt den Blätterteig-Kulitsch mit Puderzucker zu bestäuben, kannst du ihn wie den klassischen Kulitsch mit Zuckerglasur bestreichen.
  • Aufbewahren solltest du das Blätterteig-Osterbrot in einem luftdichten Behälter, damit er nicht austrocknet. Er ist ca. 5 Tage haltbar.

Hast du den Blätterteig-Kulitsch nach diesem Rezept nachgebacken? Ich freue mich auf dein Ergebnis, deine Sternen-Bewertung und deinen Kommentar zum Rezept weiter unten, wie dir das Osterbrot gelungen und geschmeckt hat. Hast du ein Foto davon gemacht und es auf Instagram geteilt? Erwähne mich mit @inspirationforall.de in deinem Post, damit ich es nicht verpasse. Bist du auf Pinterest und willst dieses Rezept da in deine Sammlung aufnehmen? Dann pinne dieses Bild:

Blätterteig-Kulitsch mit Streuseln baken – süßes Osterbrot-Rezept

Noch mehr Osterrezepte? Probiere auch:

Blätterteig-Kulitsch

Blätterteig-Kulitsch mit Streuseln

Fluffiges Blätter-Hefeteig mit knusprigen Streuseln und aromatischen kandierten Früchten – dieser Blätterteig-Kulitsch schmeckt unwiderstehlich lecker. Er ist weich, aromatisch und zergeht praktisch auf der Zunge. Süße Streusel verleihen ihm eine besondere Note. Das Rezept für dieses ausgefallene russische Osterbrot ist gar nicht schwer, sodass du es ohne großen Aufwand selber backen kannst.
Vorbereitungszeit 50 Min.
Zubereitungszeit 40 Min.
Gehzeit 2 Stdn. 10 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Russisch
Portionen 2 Kulitschi

Zubehör

  • Ø 14 cm und Ø 16 cm große Kulitsch-Backformen

Zutaten
  

für den Teig

  • 200 ml Milch (lauwarm)
  • 40 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 1 Ei (zimmerwarm)
  • 30 ml Pflanzenöl
  • 50 ml Wasser (lauwarm)
  • 50 g (selbstgemachtes) Orangeat
  • 50 g (selbstgemachtes) Zitronat
  • 1/2 TL Salz
  • 7 g Trockenhefe
  • ca. 500 g Mehl
  • Butter zum Einfetten der Backformen
  • Mehl zum Bestäuben der Backformen
  • Mehl für die Arbeitsfläche

für die Streusel

  • 100 g Butter (kalt)
  • 150 g Zucker
  • 120 g Mehl

zum Bestäuben

  • Puderzucker

Anleitungen
 

Zubereitung des Teiges

  • Löse Trockenhefe in lauwarmem Wasser auf und lass es ruhen, solange du die restlichen Zutaten zubereitest.
  • Schmilz Butter zusammen mit Pflanzenöl, gib lauwarme Milch, Zucker und Salz dazu und rühre es um, bis sie der Zucker und das Salz aufgelöst haben.
  • Gib Ei dazu und verrühre es zu einer homogenen Masse.
  • Gib die in Wasser aufgelöste Hefe dazu und verrühre es wieder.
  • Füge portionsweise Mehl hinzu und knete es zu einem weichen, etwas klebrigen Teig. Knete den Teig anschließend ca. 8 Minuten durch, decke die Rührschüssel mit dem Teig zu und lass ihn an einem warmen Ort 1,5 Stunden gehen.

Zubereitung der Streusel

  • Vermische Mehl und Zucker.
  • Gib in kleine Stücke geschnittene kalte Butter dazu und hacke es fein zu Streuseln. Stelle die Schüssel mit den Streuseln erstmal kalt, solange du sie nicht brauchst.

Zubereitung der Blätterteig-Kulitschi

  • Bestäube die Arbeitsfläche mit Mehl, knete den Hefeteig kurz durch und rolle ihn dünn zu einem Viereck aus.
  • Bestreue das Viereck mittig auf die ganze Länge mit der Hälfte der Streusel und der Hälfte von Orangeat und Zitronat. Falte die beiden Seiten des Vierecks zur Mitte, sodass sie in der Mitte aufeinander treffen und die Streusel bedecken, und rolle den Teig nur ein bisschen aus, damit die Seiten aneinander kleben bleiben.
  • Bestreue das Viereck, der jetzt enger geworden ist, wieder mittig auf die ganze Länge mit der Hälfte der übrig gebliebenen Streusel und der Hälfte der übrig gebliebenen Orangeat und Zitronat. Falte wieder die beiden Seiten des Vierecks zur Mitte, sodass sie in der Mitte aufeinander treffen und die Streusel bedecken, und rolle den Teig nochmal ein bisschen aus, damit die Seiten aneinander kleben bleiben. Damit hast du jetzt einen langen Teig-Streifen bekommen, der mit Streuseln und kandierten Früchten gefüllt ist.
  • Schneide den Teig-Streifen nun quer in mehrere kleine Vierecke, deren Breite etwas kleiner ist als die Höhe der Backform.
  • Fette die beiden Backformen mit Butter ein und bestäube sie mit Mehl, klopfe dabei das überschüssige Mehl ab. Rolle eins der Vierecke zu einer kleinen Rolle auf. Wickele die anderen Vierecke rund um die Rolle immer nacheinander, bis du eine dicke Rolle bekommst, die etwas kleiner im Diameter ist als die Backform. Stelle die Rolle in der Backform auf und bestreue sie oben mit Streuseln. Wiederhole das Gleiche mit den restlichen Vierecken, stelle die zweite Rolle in der zweiten Backform auf und bestreue sie mit den letzten Streuseln. Lass die beiden Blätterteig-Kulitschi in den Backformen an einem warmen Ort 40 Minuten gehen.
  • Backe das Blätterteig-Osterbrot im vorgeheizten Backofen bei 180 °C auf der zweiten Schiene von unten ca. 40 - 50 Minuten (Beachte dafür die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen des Blätterteig-Osterbrotes hier oben im Beitrag.). Lass es etwas in den Backformen abkühlen, hole es danach raus, lass es komplett auskühlen und bestäube es oben mit Puderzucker.

Notizen

  • Statt Orangeat und Zitronat gehen Rosinen oder andere Trockenfrüchte.
  • Statt Trockenhefe können Frischhefe verwendet werden. Für das Rezept werden dann 21 g davon benötigt.
  • Wasser und Milch für den Teig müssen lauwarm sein, Ei zimmerwarm.
  • Mehl portionsweise dem Teig hinzufügen, damit er nicht zu fest wird.
  • Den Teig unbedingt ausreichend durchkneten.
  • Die Kulitsch-Backformen gründlich einfetten und mit Mehl bestäuben, damit das Blätterteig-Osterbrot nach dem Backen ohne Schwierigkeiten aus den Formen rausgeholt werden kann.
  • Abhängig von der Größe der Backformen, kann die angegebene Backzeit stark abweichen.
  • Um zu prüfen, ob der Blätterteig-Kulitsch fertig gebacken ist, einen Stäbchen-Test machen.
  • Beachte die ausführlichen Tipps und Tricks zum Backen vom Blätterteig-Kulitsch oben im Beitrag.
Von

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Reply

Rezept Bewertung




Bloggerei.de Gutscheincodes